Lebenslauf

Priv.-Doz. MR Dr. H. Joachim Nesser

Em. Primarius der II.Int. Abt am A.ö. KH d. Elisabethinen

A.Associate Professor of Medicine, School of Medicine, Tufts University, Boston

FA für Innere Medizin (Kardiologie, Angiologie, Interne Intensivmedizin)


Wahlarzt
Gerichtlich beeideter Sachverständiger



Curriculum Vitae

1968 - 1974 Medizinstudium Universität Innsbruck
1982 Facharzt Innere Medizin
1982-1983 Kardiologische Ausbildung am Deutschen Herzzentrum München, Deutschland, und Universitätsklinik Groningen, Niederlande
1984 Additivfach für Kardiologie
1989-2014 Primarius der. II.Int. Abt, KH der Elisabethinen, Linz, Österreich
1996 Additivfacharzt für Angiologie
1997 Additivfacharzt für Interne Intensivmedizin
2006 Habilitation an der Univ.-Klinik Innsbruck
2011 Adjunct Associate Professor of Medicine, School of Medicine, Tufts University, Boston, USA
2013 Ernennung zum Medizinalrat



Funktionen

1993-1995   Stellvertretender Vorsitzender der AG Echokardiographie der Österr. Gesellschaft für Kardiologie (ÖKG)
Seit1994 Vorstandsmitglied der Österr. Gesellschaft für Hypertensiologie
1995             Vertreter für Echokardiographie in der Österr. Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin
1995-1997     Vorsitzender der AG Echokardiographie der ÖKG
1995-2014     Primarärztevertreter am A.ö. Krankenhaus der Elisabethinen Linz
1996-2000     Delegierter der Arbeitsgruppen im Vorstand der Österr. Kardiologischen Gesellschaft
1996-2003     Vorstandsmitglied der Österr. Kardiologischen Gesellschaft
1998-2014     Lehrverpflichtung an der Univ.-Klinik Innsbruck
2000-2001     Präsident der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft
2001-2003     Vizepräsident der Österr. Kardiologischen Gesellschaft
2003-2014    Stellvertretender ärztlicher Leiter am A.ö. KH der Elisabethinen, Linz
2007-2014    Mediensprecher der European Society of Cardiology (ESC)
Seit 2007       Mitglied des “Echo Laboratories Accreditation Committee“ der ESC
2009 Beirat der neugegründeten Österreichischen Herzstiftung
2011 Interim. ärztlicher Leiter des A.ö. KH der Elisabethinen, Linz 



Weitere wissenschaftliche Funktionen

  • Associate editor von “Echocardiography ( A Journal of Cardiovascular Ultrasound and Allied Techniques)”
  • Mitglied des editorial boards der Zeitschriften: European Journal of Echocardiography, Echo Research and Practice (Official Journal der British Society of Echocardiography“, Journal für Kardiologie und Journal für Hypertensiologie,
  • Reviewer für: American Journal of Cardiology, European Heart Journal, Heart, European Journal of Echocardiography,  Journal of Clinical and Basic Cardiology,   Journal of  ”Echocardiography“ (A Journal of Cardiovascular Ultrasound and Allied Techniques), Journal of the American College of Cardiology Cardiovascular Imaging, European Journal of Heart Failure, International Journal of Cardiovascular Imaging, Journal für Kardiologie
  • Haupt- und Mitorganisator von zahlreichen nationalen und internationalen Kongressen, Seminaren, Kursen, Symposien. Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften
  • Tagungspräsident der 9. Und 20. Jahrestagung der Österr. Gesellschaft für Hypertensiologie
  • Mitglied des Gutachtergremiums der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie,
  • Mitglied des Gutachtergremiums der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung (DGK) sowie der Österr. Ges. für Kardiologie.
  • Autorisierter Ausbildner der Österreichischen und Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin. Mitglied der Task Force der ÖKG  (MSCT-Angiographie des Herzens 2006) .
  • Reviewer des World congress of Cardiology, American College of Cardiology, der American Heart Association, der European Society of Cardiology, der American Society of Echocardiography, der DGK, der ÖKG, der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin, der Österreichischen Gesellschaft für Internistische und Allgemeine Intensivmedizin sowie der Ultraschallgesellschaft von Österreich, Deutschland und der Schweiz.



Auszeichnungen

1994 Junior Award des American College of Angiology  
1999 Aufnahme in die Liste “Best doctors“ Österreichs
2001 Ernennung zum F.E.S.C. (Fellow of the European Society of Cardiology)
2001 Aufnahme in das  “Speaker's Bureau der American Society of Echocardiography“
2003 Ernennung zum F.A.C.C.  (Fellow of the American College of Cardiology) 
2004 Ehrenurkunde in Würdigung des verdienstvollen Einsatzes um den Bereich Tagungen-Kongresse des Bundeslandes OÖ.
2005 Goldenes Verdienstzeichen für Verdienste um das Land OÖ.
2005 Aufnahme in die American Society of Echocardiography's International Relations Task Force
2009 Ernennung zum F.A.S.E. (Fellow of the American Society of Echocardiography)
2013 Aufnahme in die „ Beste Ärzte Liste“, Reha-Europ. Assistance



Wissenschaftliche Aktivitäten

Visiting Professor lectures: 
Univ. of Alabama at Birmingham, USA, Univ. of Chicago, USA, Mayo Medical School, Scottsdale, Arizona, USA , Univ. of New York, USA, Tufts University  Boston, USA.

Editor/Coeditor der Bücher: 
„ Medikamentenführer für Herzpatienten“, “Atlas of Tissue Doppler Echocardiography“, “Echocardiography for Cardiac Resynchronization“, “Modern Mitral Valve Repair: Echocardiographic Interpretations and Surgical Strategies“,  “CRT- the next step“, “Atlas of Real-Time-3D Transesophageal Echocardiography", “Real-Time 3D Interventional Echocardiography”

>400 wissenschaftliche Publikationen (inklusive Abstracts, Buchbeiträge, Supplement-Beiträge)

Teilnahme an 81  nationalen und internationalen Multicenterstudien,    

>600  Vorträge bei wissenschaftlichen Veranstaltungen, Seminaren, Symposien, Kongressen und Fortbildungstagungen in mehr als 20 Ländern (Europa, USA,Südamerika, Asien).  

>300 Vorsitze bei nationalen und internationalen Kongressen bzw. Mitglied der Fakultäten.

Verantwortlicher Direktor/Co-Direktor von 15  Internationalen Kongressen

Direktor von 175 nationalen Kongressen, Symposien, nationalen und internationalen Kursen

Habilitationsgutachter der Medizinischen Universitätsklinik Wien

 

Erstanwendungen der Abt. in Österreich (belegt durch Publikationen, Abstracts, Studien, Vorträge etc)

1978: Kontrastechokardiographie in der pädiatrischen Kardiologie, 
1980: Optimierte sequentielle Stimulation von Vorhof-und Kammer, 1982: Fetale Echokardiographie (Welt-Erstbeschreibung einer Trikuspidalklappenatresie in utero),1982: Dopplerechokardiographie,
1985: Farbdopplerechokardiographie,
1987: Trans-ösophageale Farbdopplerechokardiographie,
1988: Frequenzadaptiver  2-Kammer-Herzschrittmacher,
1992: Intrakoronare und intrakardiale Sonographie,
1992: Frequenz- adaptives 2-Kammersystem-Einzelelektrode,
1994: Transthorakale 3-dimensionale Echokardiographie,
1994: 3-dimensionale Sonographie peripherer Arterien,
1996: ACM-technik (automatisierte echokardiographische Schlagvolumenbestimmung, weltweite Erstvalidierung im Vergleich mit MRI),
1999: Biventriculäres Pacing over the wire,
2001: Biventriculäres Pacing, sequentielle LV/RV-programmierung,
2001: Pulmonal- venenisolation,
2002: Implantierbarer Defibrillator mit integriertem biventrikulärem Schrittmachersystem,
2003: Quantitative Real-time 3D-echokardiographie (Tomtec),
2004: “Hand carried ultrasound“ zur klinischen Visite,
2005: CARTO-elektrophysiologisches mapping in Kombination mit 3D-Computertomographie.
2007: Transcutaner Aortenklappenersatz mittels Corevalve Implantation zeitgleich mit Univ. klinik Graz;  
2007: Transösophageale Real-time 3D-Echokardiographie,
2007:  Magnet-resonanztauglicher Herzschrittmacher,
2008: 3D-speckle tracking-Echokardiographie  (weltweit 1. Validierung von Volumina und LVEF im Vergleich mit MRI),
2008: Epikardiale Ablation von Kammertachykardien,
2009: Klinische Telimetrieüberwachung herzinsuffizienter Patienten mit pulmonaler Hypertonie (Preis durch den Gesundheitscluster),
2009: Transcutaner Mitralklappen- repair mittels MitraClip.
2010: Transkutaner Verschluß einer perivalvulären Leckage bei Mitralprothese mittels Herzkatheter,
2010: Lenos Remodulinpumpe, 3. Pumpe weltweit,
2013: Reveal Linq – subcutaner Mini-Event-Recorder,
2014: Barostimulation für Hypertoniepatienten,
2014: Transcutane Aortenklappen-Implantation mittels Directflow-Prothese.



Selektierte Publikationen

Sugeng L, Mor-Avi V, Weinert L, Niel J, Ebner C., Steringer-Mascherbauer R., Schmidt F, Schummers G., Lang RM, Nesser HJ. Quantitative assessment of left ventricular size and function: Side-by-side comparison of real-time 3D echocardiography and computed tomography against magnetic resonance reference. Circulation, 2006, 15, 114(7):654-61

 

Fox K., Garcia MA, Ardissino D, Buszman P, Camici PG, Crea F, Daly C, De Backer G, Hjemdahl P, Lopez-Sendon J, Marco J, Marais J, Pepper J, Sechtem U, Simoons M, Thygesen K, Priori SG, Blanc JJ, Budaj A, Camm J, Dean V, Deckers J, Dickstein K, Lekakis J, McGregor K, Metra M, Morais J, Osterspey A, Tamargo J, Zamorano JL, Andreotti F, Becher H, Dietz R, Fraser A, Gray H, Antolin RA, Huber K, Kremastinos DT, Maseri A, Nesser HJ, Pasierski T, Sigwart U, Tubaro M, Weis M (2006). Guidelines on the management of stable angina pectoris: executive summary: The Task Force on the Management of Stable Angina Pectoris of the European Society of Cardiology. Eur Heart J 2006 Jun;27(11):1341-81

 

Nesser HJ, Dwivedi G, Davogg K, Schneeweiss B, Ng CK, Senior R. Images in cardiovascular medicine. Bubble in the heart: a rare cause of mitral regurgitation. Circulation. 2006; 113 (10):e-401-2                                                       

 

Nesser H.J., Mor-Avi V., Gorissen W., Weinert L., Steringer-Mascherbauer R., Niel J., Sugeng L., Lang R.. Quantification of left ventricular volumes using three-dimensional echocardiographic speckle tracking: comparison with MRI.. European Heart Journal,2009, Vol 30, 13, 1565-1573,

 

Sugeng L, Mor-Avi V, Weinert L, Niel J, Ebner C, Steringer-Mascherbauer R, Bartolles R, Baumann R, Schummers G, Lang RM, Nesser HJ. Multimodality Comparison of Quantitative Volumetric Analysis of the Right Ventricle. JACC Cardiovasc Imaging 2010;3;10-18

 

Nesser H.J.
Wall Motion Tracking and Activation Imaging – Latest Developments and Applications for Patients with Heart Failure. European Cardiology, 2012;8(1):51-5